Konventionelle Röntgen-Diagnostik

Die konventionelle Röntgen-Diagnostik liefert keine Schnittbilder, sondern Projektionen, bei denen sich die durchleuchteten Strukturen überlagern. Deshalb wird sie auch „Projektionsradiographie“ genannt. Der Begriff „konventionell“ ist insofern irreführend, als dass auch hier digitale Aufnahme- und Bildverarbeitungsverfahren zum Einsatz kommen. Die klassische Abbildung auf Röntgenfilmen ist hingegen ein Auslaufmodell.

Konventionelle Röntgen-Diagnostik mit und ohne Kontrastmittel

Die konventionelle Röntgendiagnostik kann ohne („nativ“) oder mit Kontrastmitteln durchgeführt werden. Man unterscheidet unter anderem die einfache Röntgenkontrastdarstellung und die Doppelkontrastdarstellung, z.B. zur Beurteilung des Darms. Durch das Wählen verschiedener Strahlengänge fertigt man unterschiedliche Ansichten des relevanten Befundes an. Weitere Informationen zur Anwendung von Röntgenstrahlen in der Radiologie finden Sie in der Patienteninformation zu ionisierender Strahlung.

Ihr Weg zum Termin

RPE_Piktogramme_60x60-04

Vorbereitung

Bitte halten Sie für die Terminvereinbarung die Überweisung Ihres Arztes bereit.
Um uns gut auf Sie vorbereiten zu können, benötigen wir von Ihnen Angaben, die Sie schon im Vorfeld machen können. Die entsprechenden Formulare und Merkblätter finden Sie hier. Bitte drucken Sie die jeweiligen Formulare zu Ihrer Behandlung aus und bringen Sie ausgefüllt zu Ihrem Termin mit. Bei allen Behandlungen ist das von Ihnen unterschriebene Merkblatt zum Datenschutz zwingend nötig.

RPE_Piktogramme_60x60-01

Telefonische Terminvereinbarung

Telefonisch erreichen Sie uns während der Öffnungszeiten der Praxis unter 02431-973 690. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 08:00 bis 17:00 sowie freitags von 08:00 bis 13:00.